Zurück
Thomas Kratz, Paolo Rosa, 2007
Edition
1 von 1
Jahr
Typ
Edition
Ausstellungen
Medientyp
Foto
Size

S/W-Fotoabzug, nummeriert und signiert

Größe

30 × 40cm

Edition
10 + 1 AP (ursprünglich 62 +10)
Verfügbar
Yes
Beschreibung

Die Foto-Edition zeigt die Montage zweier Porträtaufnahmen und bezieht sich auf eine Performance des Arte-Povera-Künstlers Gino De Dominicis, die 2006 von The Wrong Gallery wiederaufgeführt wurde. Links ist Paolo Rosa zu sehen, ein venezianischer Junge mit Down-Syndrom, der von De Dominicis 1972 eingeladen wurde, während der 36. Venedig Biennale in einem Raum seine Installation »The 2nd Solution of Immortality (The Universe is Immobile)« zu betrachten. Rosa saß für die Dauer der Ausstellung auf einem Stuhl in der Ecke des Ausstellungsraums und beobachtete sowohl die BesucherInnen als auch die Kunstwerke. Die Inszenierung sorgte bei der Eröffnung der Biennale für einen Skandal. 

 

Das Foto rechts bezieht sich auf ein Re-enactment der Performance durch Maurizio Cattelan, Massimiliano Gioni und Ali Subotnick während der Frieze Art Fair 2006. Sie führten die umstrittene Performance mit einem anderen behinderten Jungen erneut auf, der jedoch aufgrund öffentlicher Proteste nach kurzer Zeit gegen ein nicht behindertes Mädchen »ausgetauscht« wurde.  In der Gegenüberstellung beider Performances durch Thomas Kratz wird der Konflikt deutlich, der aus der Intention, geistige Prozesse, die sich im Betrachter abspielen, sichtbar zu machen, und der damit verbundenen Provokation eines öffentlichen Skandals erwächst. Die künstlerischen Intentionen Cattelans und De Dominicis sowie die Reaktionen des Publikums überlagern sich und überschreiben ihre Bedeutung wechselseitig.