Zurück
[Vortrag] VariaVision – Unendliche Fahrt und das Siemens-Studio für elektronische Musik, mit Michaela Melián
Vortrag
1 von 1
Kategorie
Veranstaltung
Typ
Vortrag
Eröffnungsdatum
16.07.2023
Personen
Beschreibung

Foto: Michaela Melián, Speicher, 2008, Faden, Buntstift, Papier, 42x30cm, Zeichnung nach Teilen des Siemens-Studios für elektronische Musik.

 

Michaela Melián, Künstlerin, Musikerin und Mitgründerin der Band F.S.K., realisierte mit ihren Videoinstallationen „Speicher“ und „Rückspiegel“ (beide 2008) eine Hommage an das verschollene Multimedia-Kunstwerk „VariaVision – Unendliche Fahrt“ von Alexander Kluge, Edgar Reitz und Josef Anton Riedl. Die für die Internationale Verkehrsausstellung 1965 in München entstandene Rauminstallation zum Thema Reisen bot eine neue Form der gleichzeitigen Wahrnehmung von Film, Musik und Sprache. Meliáns Vortrag gibt Einblick in ihre Recherchen im Archiv der HFG Ulm, erzählt die Geschichte des Siemens-Studio für elektronische Musik, in dem „VariaVision“ vertont wurde, und geht anhand von Interviewausschnitten mit Kluge, Reitz, Riedl sowie dem Künstler Kurd Alsleben und dem Toningenieur Hansjörg Wicha den audiovisuellen Utopien der 1960er Jahre nach. Des Weiteren spielt sie eigene Musikstücke vor, die auf Klängen basieren, die sie im Siemens-Studio, das sich seit 1994 in der Dauerausstellung des Deutschen Museums befindet, für den Soundtrack von „Speicher“ produzierte.

 

Im Rahmen der Ausstellung:

 

Studio Stadt. Peripherien elektronischer Musik

15. Juni – 23. Juli 2023




Ähnliche Ergebnisse