Zurück
[Gespräch] Künstlergespräch zwischen Tim Beeby und Wolfgang Ullrich
Gespräch
1 von 1
Kategorie
Vortrag / Gespräch
Typ
Gespräch
Eröffnungsdatum
12.03.2023
Personen
Beschreibung

Foto: Tim Beeby, »Unsigned Untitled Undated«: 120 Leinwände für München, Ansicht im Atelier, Februar 2023, © Tim Beeby

 

Am Sonntag, den 12. März 2023, um 14:00 Uhr laden wir herzlich zum Künstlergespräch zwischen Tim Beeby und Wolfgang Ullrich ein.

 

Bereits 2019 erschien im KUNSTFORUM ein umfassendes Interview von Wolfgang Ullrich mit dem Künstler über »Unsigned Untitled Undated«. Das damals per Email geführte Gespräch über das zugrundeliegende Konzept, die künstlerischen Intentionen und die aktive Rolle der Besucher:innen wird nun vor Ort im Kunstraum München live fortgeführt und aktualisiert [KUNSTFORUM (Bd. 259/2019) http://tim-beeby.de/kunstforum_d.html].

 

Noch bis Sonntag, 19:00 Uhr haben Besucher:innen weiterhin die Gelegenheit, eine in der Ausstellung präsentierte Leinwand auszuwählen und sie kostenlos mitzunehmen oder die Leinwand vom Künstler signieren und mit Titel und Datum versehen zu lassen und sie zum regulären Marktpreis anzukaufen. Der Künstler ist an allen fünf Tagen zu den Öffnungszeiten vor Ort.

 

Tim Beeby ist visueller Künstler und Übersetzer für Museen; er lebt und arbeitet in Essen. Sein 2017 begonnenes konzeptuelles Projekt »Unsigned Untitled Undated« machte zunächst in Berlin, Wien und Köln Station. 2018 rezensierte DIE ZEIT die Premiere in einem Berliner Off-Space. Im Oktober 2022 fand im LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster die erste institutionelle Präsentation statt. Im Kunstraum München, dem fünften Ausstellungsort, ist das Konzept zum ersten Mal in Süddeutschland zu sehen.

 

Prof. Dr. Wolfgang Ullrich arbeitet als Kulturwissenschaftler, Berater und Autor und ist Mitglied des Kuratoriums des Kunstraum München. Seine Forschungsgebiete umfassen die Geschichte und Kritik des Kunstbegriffs, Konsumtheorie und bildsoziologische Themen. Von 2006 bis 2015 war Wolfgang Ullrich Professor für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und arbeitet seitdem freiberuflich in Leipzig. Zusammen mit Annekathrin Kohout gibt er die Buchreihe »Digitale Bildkulturen« im Verlag Klaus Wagenbach heraus.

 

Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Kunstfonds und NEUSTART KULTUR aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch ein NEUSTARTplus-Stipendium der Stiftung Kunstfonds / NEUSTART KULTUR der BKM.

 

Ein vom Künstler leicht gekürztes Video des Gesprächs finden Sie hier.




Ähnliche Ergebnisse